Sie sind hier: Startseite Team Prof. Dr. David Kaldewey

Prof. Dr. David Kaldewey

Geschäftsführender Direktor des FIW, Direktor der Abteilung Wissenschaftsforschung und Professor für "Wissenschaftsforschung und Politik"

Forum Internationale WissenschaftD_Kaldewey
Abteilung Wissenschaftsforschung
Heussallee 18-24
D-53113 Bonn

Tel. +49 228 73 62998
[Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Sprechstunde (Anmeldung über Sekretariat):
Dienstag 10-11 Uhr, Raum 2.206

 

Sekretariat:
[Email protection active, please enable JavaScript.]
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Frau Sónia Lopes Belabbes (Tel. +49 228 73 62981)
Frau Amélie Zoll (Tel. +49 228 73 62968)

 
 

David Kaldewey studierte Architektur an der ETH Zürich, Soziologie an der FU Berlin, Sozialwissenschaften an der HU Berlin sowie "Culture, Environment and Sustainability" an der Universität Oslo. Im Rahmen des Graduiertenkollegs "Auf dem Weg in die Wissensgesellschaft" am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung (IWT) der Universität Bielefeld promovierte er über Selbstbeschreibungen der Wissenschaft im Spannungsfeld von Wahrheit und Nützlichkeit. Nach einer Postdoc-Phase am Erlanger Graduiertenkolleg "Präsenz und implizites Wissen" wechselte David Kaldewey zum FIW, um dort in Kooperation mit der Stiftung Mercator das Forschungsprogramm für die Abteilung Wissenschaftsforschung auszuarbeiten. Von 2014 bis 2017 war er Juniorprofessor für "Wissenschaftsforschung und soziologische Theorie" und leitete die Nachwuchsforschergruppe "Entdeckung, Erforschung und Bearbeitung gesellschaftlicher Großprobleme". Seit 2018 ist er Inhaber der durch die Stiftung Mercator ermöglichten Professur für "Wissenschaftsforschung und Politik" und Direktor der Abteilung Wissenschaftsforschung am FIW; seit 2020 ist er geschäftsführender Direktor des FIW.


Gegenwärtige Forschungsschwerpunkte

  • Identitätsarbeit der Wissenschaft: Modelle und Begriffe von Forschung in globaler Perspektive
  • Wissenschaftspolitische Sprache: Semantische Kopplungen zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft
  • Forschungsatmosphären: Soziologie und Ethnographie der Universität 
  • Die Krise der Faktizität: Wissenschaftskommunikation der Wissenschaftsforschung
  • Strukturbildende Selbstgefährdung: Gesellschaftliche Großprobleme als Ordnungskategorie der Spätmoderne
     

 

Artikelaktionen