One Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Wissenschaftsforschung

Abteilung für Wissenschaftsforschung

Die Abteilung Wissenschaftsforschung des FIW widmet sich der Soziologie und Politik des Wissenschaftssystems. Untersucht werden einerseits die sich wandelnden Kommunikations- und Handlungsformen der Wissenschaft in heterogenen Kontexten, andererseits die Resonanzen, die verschiedene gesellschaftliche Funktionssysteme im Wissenschaftssystem erzeugen. Untersucht wird zudem, inwieweit es greifbare Unterschiede gibt in verschiedenen Weltregionen bezüglich der Interaktionskonstellationen der Wissenschaft und ihrer Umwelt und worauf diese beruhen. Folgende Fragen stehen im Vordergrund des Forschungsprogramms: Wie reagiert die Wissenschaft auf Leistungserwartungen, die zum Beispiel von der Politik, der Wirtschaft, dem Erziehungssystem oder dem Gesundheitssystem formuliert werden? Welche Mechanismen ermöglichen die Übersetzung zwischen gesellschaftlichen Problemen und wissenschaftliche Forschungsfragen? Wie entwickeln wissenschaftliche Gemeinschaften ihre Forschungsagenden und welche Rolle spielen darin die Anforderungen der gesellschaftlichen Umwelt? Welchen Einfluss hat wissenschaftliche Forschung auf außerwissenschaftliche Institutionen, die sich der Bearbeitung und Lösung gesellschaftlicher Probleme widmen? 

 

Aktuelles aus der Abteilung

  • Buchpräsentation: "Basic and Applied Research: The Language of Science Policy in the Twentieth Century". Am 30. Mai 2018 stellt die Wissenschaftsforschung das gerade erschienene, von David Kaldewey und Désirée Schauz herausgegebene Buch vor. Mehr Informationen
  • Summer School "Science and Politics - Exploring Relations Between Academic Research, Higher Education, and Science Policy", 10.-14. September 2018. Details im Call for Participation oder auf der Website.

 

Bisherige Veranstaltungen der Abteilung

  • Veranstaltung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung auf dem DGS-Kongress in Göttingen, Beitragsvorschläge bis 31. März. Mehr Informationen im Call for Papers.
  • Ad-hoc-Gruppe "Macht der Methodologie" auf dem DGS-Kongress in Göttingen, Beitragsvorschläge bis 24. April. Mehr Informationen im Call for Papers.
  • Ad-hoc-Gruppe zur relationalen Soziologie der Soziologie auf dem DGS-Kongress in Göttingen, Beitragvorschläge können bis 30. April eingesandt werden. Mehr Informationen: Call for Papers.
  • Workshop "The Politics of Grand Challenges" am 25./26. Januar 2018 (Organisation: David Kaldewey, Daniela Russ und Julia Schubert)

     Workshop Januar 2018
     
  • Herbsttagung der DGS-Sektion Wissenschafts- und Technikforschung: "Markierungen und Grenzziehungen in der Wissenschaft", 5./6. Oktober 2017 (Organisation: Julian Hamann und Alexander Lenger)
  • FIW Vortragsreihe im Sommersemester 2016: "Perspektiven der Moderne: Global Challenges" (Organisation: David Kaldewey und Tobias Werron)
  • Workshop "Die Transformation der Theorie sozialer Felder: Elaborationen, Weiterentwicklung, Kritik", 8. März  2016 (Organisation: Julian Hamann)
  • Workshop "Rankings", 18./19. Februar 2016 (Organisation: Leopold Ringel)
  • Workshop "Global Indicators", 12./13. Februar 2016 (Organisation: Simon Hecke)
  • Ringvorlesung im Wintersemester 2015/16: "Perspektiven der Wissenschaftsforschung" (Organisation: David Kaldewey)
  • Workshop: Responsivität in Wissenschaft, Politik und Wirtschaft, 17.-19. September 2015 (Organisation: Daniela Ruß und Julia Schubert)
  • Tagung: "Wissenschaft und Gesellschaft. Macht-, diskurs- und feldanalytische Perspektiven", 30.-31. Juli 2015 (Organisation: Vincent Gengnagel, Julian Hamann, Alexander Hirschfeld, Jens Maeße) 
  • FIW Vortragsreihe im Sommersemester 2014: "Perspektiven der Moderne: Die Responsivität der Wissenschaft" (Organisation: David Kaldewey)
  • Tagung: "Basic and Applied Research. Historical Semantics of a Key Distinction in 20th Century Science Policy", 20.-22. Februar 2014 (Organisation: David Kaldewey, Désirée Schauz)
  • Workshop: "Braucht die Wissenschaftssoziologie einen Autonomiebegriff?" 31. Oktober - 1. November 2013 (Organisation: Martina Franzen, Arlena Jung, David Kaldewey)

 

Artikelaktionen