Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Religionsgeschichte als Mediengeschichte

Termin: 09.10.2019 Uhrzeit: 18:00 - 19:30 ( Mittwoch )

Religionsgeschichte als Mediengeschichte

Reihe: Perspektiven der Moderne
Referent/in: Prof. Dr. Adrian Hermann, FIW, Universität Bonn
Inhalt:

 

Abstract: 

Den Vorschlag, die Religionsgeschichte (auch) als Mediengeschichte zu rekonstruieren, hat der Religionswissenschaftler Peter Bräunlein bereits 2004 formuliert. Folgt man der Utrechter Ethnologin und Religionswissenschafterlin Birgit Meyer, kann Religion sogar generell als eine Medienpraktik des Umgangs mit dem Unsichtbaren verstanden werden. Medien erscheinen so nicht als eine erst im Verlauf der Geschichte die zuvor unvermittelte, direkte Beziehung des Menschen zur Welt verändernde Kulturtechnik, sondern Medien wären das Mittel, das auch Erfahrungen von Unmittelbarkeit erst ermöglicht.

Der einleitende Vortrag, der die Reihe “Medien – Religion – Geschichte: Moderne Konfigurationen” eröffnet, wird diese gegenwärtige Debatte in der Religionsforschung kurz rekonstruieren und anhand von zwei Fallstudien zu Zeitschriften um 1900 und dokumentarischen Medien in der Gegenwart einen Beitrag zu einer Religions(medien)geschichte leisten. Dabei wird zum einen die These verfolgt, dass das Medium Zeitschrift für die globale Religionsgeschichte des 19. und frühen 20. Jahrhunderts von entscheidender Bedeutung ist und zum anderen die gegenwärtige Verhandlung von religiösen Evidenzen in dokumentarischen Medien analysiert.

 

Programmübersicht

Die Vorträge des FIW können für das Zertifikat für Internationale Kompetenz (Komponente D2) angerechnet werden.

Öffentliche Veranstaltung: Ja
Öffnungszeit: 17:45
Ort: Bonner Universitätsforum
Adresse: Heussallee 18-24
Raum: großer Saal (Raum 0.109)
Weitere Informationen: https://www.fiw.uni-bonn.de/perspektiven-der-moderne
Veranstalter: Abteilung für Religionsforschung
Artikelaktionen