One Two
Ansprechpartner
Lena Laube
Abteilung für Demokratieforschung
Tel: +49 228 7362993
 
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen Studying Migration Policies at the Interface between Empirical Research and Normative Analysis [International Conference]

Termin: 10.09.2018 - 12.09.2018

Studying Migration Policies at the Interface between Empirical Research and Normative Analysis [International Conference]

Konferenz
Einreichungs-/Anmeldefrist 17.08.2018
Inhalt:

Plakat Studying Migration Policy Vom 10. bis 12. September beleuchtet eine vom FIW mitorganisierte Konferenz die Schnittstelle zwischen Philosophie/Politischer Theorie und empirischer Sozialforschung in Bezug auf Migrationspolitik.

 

Vollständiges Programm

Konferenzplakat

 

 

Die von Matthias Hoesch (Uni Münster) und Lena Laube (FIW) organisierte Konferenz zielt angesichts des Bedeutungsgewinns migrationspolitischer Fragen darauf, die Schnittstelle zwischen empirischer Migrationsforschung in den Sozialwissenschaften und der Debatte über Migrationsethik in der Philosophie zu beleuchten. Der interdisziplinäre Austausch ist dabei für beide Disziplinen besonders bedeutsam: Einerseits schließt empirische Forschung zu Migrationspolitik oft implizit normative Annahmen zur Rolle des Staates oder zu den Konsequenzen von Zugangsregulierungen für Migranten, Aufnahme-, als auch Herkunftsländer ein. Diese Annahmen explizit zu machen, könnte zur Verringerung von Polarisierungen zwischen verschiedenen Ansätzen beitragen. Andererseits bezieht die philosophische Debatte zur Bewertung von Migrationspolitiken kaum Ergebnisse aktueller, empirischer Forschung ein und verbleibt so auf einer zu allgemeinen Ebene statt sich mit der Analyse konkreter Instrumente zur Migrationssteuerung zu befassen.

Im Rahmen der interdisziplinären Konferenz sind die TeilnehmerInnen dazu eingeladen, gemeinsam methodische Fragen und konkrete ethische Probleme in Bezug auf die Forschung zu Migrationspolitik zu diskutieren. Die Panels befassen sich mit Themen wie kritischer Migrationsforschung, globaler Ungleichheit, Normativen Einstellunge zu Asyl und Migration, ungleicher Staatsbürgerschaft oder einer Ethik der Abschiebung.

Mit Plenarvorträgen von

Joseph Carens (Toronto)
Sandra Lavenex (Genf)
David Miller (Oxford)
Ayelet Shachar (Göttingen)
William Walters (Ottawa)

 

Informationen zum Call for Papers.

Vollständiges Programm 

Um Anmeldung wird gebeten bis zum 17. August bei Frau Valentin (ZiF): trixi.valentin@uni-bielefeld.de

Öffentliche Veranstaltung: Ja
Ort: Zentrum für Interdisziplinäre Forschung, Methoden 1, 33615 Bielefeld
Veranstalter: FIW Bonn, ZiF Bielefeld, Exzellenzcluster Religion und Politik Münster
Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen