One Two
Ansprechpartner
Silke Engels
Abteilung für Wissenschaftsforschung
Heussallee 18-24, 53115 Bonn
Tel: 0228 / 73 - 62 982
 
Sie sind hier: Startseite Veranstaltungen „Überbevölkerung“ und „Untervölkerung“ – die spiegelbildliche Konstruktion eines globalen Problems im 20. Jahrhundert

Termin: 08.06.2016 Uhrzeit: 18:00 ( s.t. ) - 19:30 ( s.t. ) ( Mittwoch )

„Überbevölkerung“ und „Untervölkerung“ – die spiegelbildliche Konstruktion eines globalen Problems im 20. Jahrhundert

Reihe: Perspektiven der Moderne
Referent/in: Prof. Dr. Thomas Etzemüller
Inhalt:

Global Challenges Referent

Thomas Etzemüller, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Abstract

„Über(be)völkerung“ und „Unter(be)völkerung“ sind keine objektiven statistischen Kriterien, sondern relationale Begriffe, die gesellschaftspolitischen Werturteilen unterworfen sind. Seit dem späten 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart kann man beobachten, dass nicht die Zahl der Menschen entscheidend ist, ob ein Raum als über- oder untervölkert gilt, sondern eine den Menschen zugeschriebene soziale und biologische Qualität. Ein Raum kann also paradoxerweise zugleich eine zu hohe und eine zu niedrige Geburtenrate aufweisen, je nachdem auf welche Sozialschicht man sich bezieht. Global betrachtet bekommen europäische Frauen angeblich zu wenige Kinder, weil sie traditionsvergessen, Frauen in Entwicklungsländern dagegen zu viele Kinder, weil sie zu traditionsverhaftet sind. Der Vortrag wird diese spiegelbildlichen begrifflichen Konstruktionen, die erhebliche soziale Auswirkungen haben, hinterfragen.

 

Öffentliche Veranstaltung: Ja
Öffnungszeit: 17:45
Ort: Bonner Universitätsforum
Adresse: Heussallee 18-24, 53113 Bonn
Raum: großer Saal, 0.109
Weitere Informationen: http://www.fiw.uni-bonn.de/perspektiven-der-moderne
Veranstalter: Forum Internationale Wissenschaft
Allgemeines: Nach dem Vortrag wird zu einem Aperó eingeladen.
Zugeordnete Kategorie(n):
Artikelaktionen
Benutzerspezifische Werkzeuge