One Two
Sie sind hier: Startseite Abteilung Religionsforschung Team Rafaela Eulberg

Dr. des. Rafaela Eulberg

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forum Internationale Wissenschaft
Abteilung Religionsforschung
Heussallee 18-24
D-53113 Bonn

E-Mail: rafaela.eulberg@uni-bonn.de

 
Rafaela Eulberg hat Vergleichende Religionswissenschaft auf Magister, sowie Psychologie und Altes Testament und Theologische Frauenforschung an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn studiert. Als Forschungsmitarbeiterin an der Universität Luzern hat sie im Projekt „Zugewanderte Religion, öffentlicher Raum und Wandel von Geschlechterrollen tamilischer Hindus und vietnamesischer Buddhisten in der Schweiz" mitgearbeitet, was Teil des Nationalen Forschungsprojekts 58 „Religionsgemeinschaften, Staat und Gesellschaft“ war (Abschlussbericht des Teilprojekts). Darüber hinaus war sie assoziiertes Mitglied des interdisziplinären Doktoratsprogramms „Interferenzen von Religion mit Politik und Wirtschaft im Spiegel ihrer Konstruktionsgeschichten“ des Zentrums für Religion, Wirtschaft und Politik (ZRWP) der Universitäten Basel und Luzern, Schweiz. 
Promoviert wurde Rafaela Eulberg im März 2018 an der Universität Luzern im Fach Religionswissenschaft mit der Dissertation Neue Orte für die Götter. Lokalisierungsdynamiken von Hindu-Praxis in der Schweiz im Kontext der sri-lankisch tamilischen Diaspora. Im Juni 2018 erhielt sie für ihre Dissertation den Fritz Stolz-Preis der Schweizerischen Gesellschaft für Religionswissenschaft (SGR / SSSR). 
Neben ihrer Arbeit als hauptamtliche pädagogische Mitarbeiterin im Bildungswerk interKultur ist sie seit Februar 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin der Abteilung Religionsforschung am Forum Internationale Wissenschaft der Universität Bonn.

 

Schwerpunkte und Interessen

In meinem Themenschwerpunkt ‚Religion und Migration’ interessiere ich mich im Speziellen für ‚Hindu Diasporas Overseas’ und Dynamiken der religiösen Praxis von Geflüchteten. Mein Interesse gilt des Weiteren der Religionsaisthetik, religionswissenschaftlicher Theoriebildung und dem Wechselverhältnis von ‚Religion und Gender’. Das Thema Antiziganismus beschäftigt mich seit meiner Analyse von katholischen Wallfahrten von Sinti und Roma im Rahmen meiner Magisterarbeit.

 

Lehrveranstaltungen

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bonn:
  • Tamilische Hindu-Traditionen in Südasien und die tamilische Diaspora in Mitteleuropa (Modul Hinduismus als globale Religion; SoSe 2018)
Als Lehrbeauftragte am Religionswissenschaftlichen Seminar der Universität Luzern (Hochschuldidaktische Weiterbildung für Assistierende mit Zertifikatserwerb):
  • Fromme Frauen und mächtige Männer? Die Analysekategorie Gender innerhalb der Religionswissenschaft (FS 2011)
  • Lektürekurs „Hinduismus“ (FS 2009)
  • Methoden qualitativer Religionsforschung: praktische Übungen (HS 2008: zusammen mit F. Weigelt)
Artikelaktionen