Sie sind hier: Startseite Aktuellmeldungen Kollektionen 30.10. Religion im Medium Comic: Historische und religionstheoretische Überlegungen

30.10. Religion im Medium Comic: Historische und religionstheoretische Überlegungen

In der zweiten Veranstaltung der Reihe ›Perspektiven der Moderne‹ wird Jürgen Mohn von der Universität Basel über die Aisthetik von Religion und Comics im religiösen Feld referieren.

30.10. Religion im Medium Comic: Historische und religionstheoretische Überlegungen

Das Programm der Reihe

Die Vortragsreihe ›Perspektiven der Moderne‹ findet am Forum Internationale Wissenschaft seit 2013 jedes Semester zu einem anderen Thema statt. Dieses Sommersemester wird die Reihe von der Abteilung für Religionsforschung organisiert und widmet sich dem Thema ›Medien – Religion – Geschichte: Moderne Konfigurationen‹.

In der Vortragsreihe werden ausgewählte Perspektiven auf moderne Konfigurationen von Medien, Religion und Geschichte diskutiert. Die Vorträge behandeln theoretische Überlegungen ebenso wie beispielhafte Analysen zur Religions(medien)geschichte, von der Religion im Comic und der digitalen Kultur, über die Kulturalisierung von Religion und Geschlecht im gegenwärtigen Islamdiskurs in Deutschland und Europa, bis hin zur Auseinandersetzung mit Wahrheitsfragen im gegenwärtigen Dokumentarfilm.

Am 30. Oktober findet der zweite Vortrag der Reihe mit einem Beitrag von Jürgen Mohn von der Universität Basel zum Thema Religion im Medium Comic statt.

Wie immer finden alle Vorträge mittwochs um 18 Uhr im großen Saal des Bonner Universitätsforums, Heussallee 18-24, statt. Die Vorträge des FIW können für das Zertifikat für Internationale Kompetenz (Komponente D2) angerechnet werden.


Abstract: 
Der Vortrag beginnt mit einer theoretischen Verortung eines religionswissenschaftlichen Zugangs zu Comics als Quelle der rezenten Religionsgeschichte im ‚Paradigma‘ der Religionsaisthetik. Anschließend wird anhand vieler kurzer Hinweise auf konkrete Comics die religionsbezogene Kommunikation im Comic-Modus anhand dreier Modi historisch und gegenwartsbezogen veranschaulicht und zugleich systematisiert. So wird anhand dieser Beispiele die Diversität der Rezeption, der Produktion und der Reflexion von Religion im Comic verdeutlicht. Der Vortrag endet mit Thesen zu sechs Aspekten der Aisthetik von Religion und Comics im religiösen Feld.

 

 

Artikelaktionen