Sie sind hier: Startseite Personen Hans-Georg Soeffner Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner

Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffner

Permanent Visiting Fellow

Prof. em. Dr. Hans-Georg Soeffnerhans-georg soeffner.jpg

Kontakt:
Kulturwissenschaftliches Institut (KWI)
Goethestraße 31
45128 Essen

 
Tel:  + 49 201 7204 203
Fax: + 49 201 7204 111

 

[Email protection active, please enable JavaScript.]

 

Hans-Georg Soeffner, geb. 1939, ist emeritierter Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität Konstanz, Permanent Fellow und Vorstandsmitglied am Kulturwissenschaftlichen Institut (KWI) in Essen, von 2007 bis 2011 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Senior Fellow im Exzellenzcluster der Universität Münster. Seit 2010 Senior Fellow im Käte Hamburger Kolleg „Recht als Kultur“ und seit 2013 Senior Advisor der Universität Bonn. Zudem konnte das Forum Internationale Wissenschaft ihn als Permanent Visiting Fellow gewinnen.

Studium der Germanistik, Philosophie, Kommunikationswissenschaften, Kunstgeschichte und Soziologie an den Universitäten Tübingen, Köln und Bonn. 1972 Promotion (Philosophie) an der Universität Bonn, Habilitation 1976 an der Universität Essen. Professuren an der Universität Essen, der Fernuniversität in Hagen, der Universität Potsdam und zuletzt an der Universität Konstanz. Gastprofessuren (u.a.) an folgenden Universitäten San Francisco, Berkeley, Boston, Santiago de Chile, Zürich, Luzern, St. Gallen und Wien.

Leiter der Forschungsgruppe Wissenssoziologie und Direktor des Sozialwissenschaftlichen Archivs an der Universität Konstanz. Bis 2008 Vorsitzender des Beirats Wissenschaft und Zeitgeschehen des Goethe-Instituts. Mitglied des Beirates des „Center for German Studies“ an der Hebrew University Jerusalem und des Beirates des „Center for German and European Studies“ an der Universität Haifa. 2011-2013 Mitglied der Strukturkommission zur Evaluierung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

 

Forschungsschwerpunkte:

Soziologische Theorie, Alltagskulturen, Wissens-, Kultur-, Medien- und Religionssoziologie, Methodologie und Methoden wissenssoziologischer Hermeneutik

 

Aktuelle Publikationen:

  • Soeffner, Hans-Georg (2014): Fragiler Pluralismus. In: Soeffner, Hans-Georg; Boldt, Thea D. (Hrsg.): Fragiler Pluralismus, Wiesbaden, Springer VS, S. 207-224.
  • Soeffner, Hans-Georg (2014) : Zen und der »kategorische Konjunktiv«. In: Müller, Michael; Raab, Jürgen; Soeffner, Hans-Georg: Grenzen der Bildinterpretation. Wiesbaden, Springer VS, S. 55-75.
  • Soeffner, Hans-Georg (2013) : Religion und Kultur des Individuums. 12 Thesen. In: Berger, Peter A.; Hock, Klaus; Klie, Thomas (Hrsg.) (2013): Religionshybride. Religion in posttraditionalen Kontexten, Wiesbaden, Springer VS, S. 285-304 .

 

Forschungsprojekte (Auswahl):

  • Philhellenismus, philhellenische Kunst und Europaidee in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Untersuchung einer Frühform europäischer Integration unter Mitarbeit von Dr. Dr. Konstandinos Maras und Anne Sonnenmoser. Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).
  • Interkulturelle Kontaktzonen. Soziale Ordnungsmuster des Umgangs mit Migrationsfolgen. Japan, China, Singapur und Deutschland im Vergleich unter Mitarbeit von Saliha Kubilay, Dr. Halyna Leontiy und Prof. Dr. Dariuš Zifonun. Abgeschlossen 2012. Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).
  • Das Selbstbild in der Bilderwelt. Zur Soziologie der Person und ihrer Figuration in bildmedialen Beobachtungs- und Bewährungsanordnungen unter Mitarbeit von Prof. Dr. Michael R. Müller, Anne Sonnenmoser und Samira Tabti. 
    Kooperationspartner: TU Dortmund
    Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Laufzeit: 07/2011 bis 07/2014
  • Die Geschichte der Deutschen Gesellschaft für Soziologie als Organisationsgeschichte – Von den sozialwissenschaftlichen Diskursnetzwerken der Gründerjahre bis 1989 unter Mitarbeit von Dr. des. Uwe Dörk und Dr. des. Henning Borggräfe. 
    Förderer: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
    Laufzeit: 05/2012 – 04/2015
  • FRAGMEX - Fragmentation and Exclusion: Understanding and Overcoming the Multiple Impacts of the European Crisis unter Mitarbeit von Prof. Dr. Angelos Giannakopoulos, Dr. Dr. Kostas Maras und Prof. Dr. Dirk Tänzler, Rheinisch-Westfälische-Universität Bonn. 
    Kooperationspartner: Hellenic Foundation for European and Foreign Policy (ELIAMEP), Crisis Observatory und Hellenic Open University, Educational Content, Methodology and Technology
    (e-CoMeT) Lab
    Förderer: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
    Laufzeit: 01/2014 – 12/2016
Artikelaktionen